Was ist Autogas?

-Autogas oder Flüssiggas sind Mischungen aus Propangas und Butangas. Autogas wird auch als LPG, GPL bezeichnet, was für ‚Liquified Petroleum Gas  steht. Flüssiggas fällt an als Koppelprodukt in der Raffinerie oder direkt am Bohrloch als so genanntes nasses Begleitgas.

Was sind die Unterschiede zwischen Erdgas und Flüssiggas?

-Erdgas ist Methangas und Flüssiggas sind Mischungen aus Propangas und Butangas. Erdgas wird im Fahrzeug unter einem Druck von 200 bar gasförmig gespeichert. Flüssiggas wird, wie der Name bereits zum Ausdruck bringt, in flüssiger Form im Fahrzeug gespeichert. Flüssiggas ist vielen Leuten auch bekannt vom Campen. (Campinggas ist ebenfalls Flüssiggas auch das Gas im Feuerzeug ist Flüssiggas) durch die Tatsache, dass sich Autogas bereits bei geringen Drücken verflüssigt, lassen sich im Vergleich zur Erdgasspeicherung sehr viel bessere Speicherdichten und somit auch größere Fahrzeugreichweiten erzielen.

Welche Fahrzeuge können auf den Betrieb mit Flüssiggas umgerüstet werden?

-Theoretisch kann jedes Fahrzeug mit Benzinmotor (mit Ausnahme von einigen Benzindirekteinspritzer-Fahrzeugen wie z.B. Mitsubishi GDI, Citroen HPI, Peugeot HPI, Renault DIE, Volvo GDI) nachgerüstet werden. Bestimmte Direkteinspritzer der Hersteller VW und Opel können derzeit umgerüstet werden.

Kann ich nach einer Umrüstung auf Autogas weiterhin auf Benzin weiterfahren?

-Ja. Umrüstungen auf Gas sind in aller Regel ‚bivalent . Das bedeutet, der Benzintank und die Reichweite im Benzinbetrieb bleiben unverändert. Die Gasanlage wird zusätzlich eingebaut. Mit Hilfe eines Kraftstoffwahlschalters in der Armaturentafel kann jederzeit von einem Kraftstoff auf den andern umgeschaltet werden. Sollte Ihnen einmal ausnahmsweise keine Autogastankstelle zur Verfügung stehen können Sie Ihre Fahrt jederzeit im Benzinbetrieb fortsetzen.

Darf ich mit meinem umgerüstetem Fahrzeug auch in der Tiefgarage parken?

-Ja. Das Verbot des Abstellens von Autogasfahrzeugen in Tiefgaragen wurde bereits im Jahre 1988 mit der Mustergaragenverordnung aufgehoben und in fast allen Bundesländern in Landesrecht umgesetzt. Einschränkungen gibt es lediglich in Berlin, Bremen und Saarland.

Ist ein Leistungsverlust nach der Umrüstung spürbar?

-Die Motorleistung im Autogasbetrieb verringert sich nur unwesentlich. In der Regel kann kein Unterschied festgestellt werden. Die Leistungseinbußen liegen bei einer modernen Gasanlage in der Größenordnung von 1 bis 3%. Im Erdgasbetrieb hingegen müssen mit Leistungseinbußen zwischen 10% und 20% gerechnet werden. Dies liegt hauptsächlich begründet im geringeren Gemischheizwert des Kraftstoffes Erdgas. Davon sind natürlich sogenannte optimierte Erdgasmotoren in ähnlichem Maße betroffen.

Wie oft muß eine Autogasanlage gewartet werden?

-Die Autogasanlage muss einmal im Jahr oder alle 20000km gewartet werden! Bei der Wartung werden die Gasfilter gewechselt, die Zündkerzen überprüft und die Autogasanlage auf Dichtigkeit überprüft!

Die Nachfrage steigt, Autogas wird mit Sicherheit bald genauso teuer wie Benzin, oder?

-Nein. Bis zum Jahre 2018 ist laut Gesetz das Autogas mit dem Erdgas gleichgestellt, d. h. auf beide Kraftstoffe wird ein fester Steuersatz von ca. 10 Cent erhoben. Bei Superkraftstoff beträgt der Steuersatz ca. 70 % des Preises.
Hieraus resultiert, daß jede Preissteigerung durch die Mineralölkonzerne gleichzeitig einen höheren Steuersatz erzielt. Diesen Nachteil gibt es zur Zeit bei dem Kraftstoff Flüssiggas nicht.
Die Nachfrage nach Flüssiggas ist in den letzten 5 Jahren nur unwesentlich gestiegen. Ebenso ist der Preisanstieg eher überschaubar. Zur Zeit ist der Preisunterschied so hoch wie noch nie, was die Amortisationsphase erheblich verkürzt.

Autogas ist doch gefährlicher als Benzin!

-Nein. Der Betrieb eines Fahrzeuges mit Flüssiggas ist deutlich ungefährlicher als der Betrieb mit Benzin. Für die gesetzlich zugelassenen Autogasanlagen gelten sehr strenge Vorschriften. Die Umrüstung wird durch TÜV oder DEKRA überprüft. Bei allen Bauteilen von Autogasanlagen müssen 2 Sicherheitseinrichtungen vorhanden sein. Weiterhin müssen alle Bauteile mindestens dem 3 fachen Betriebsdruck während der Produktion ausgesetzt werden.
Crashtests haben gezeigt, das der Autgastank nach Unfällen häufig das Einzige nicht deformierte Bauteil eines Fahrzeuges war.
Durchgeführte Brandtest von Fahrzeugen mit Autogasanlagen haben gezeigt, daß die Tanks und deren Sicherheitseinrichtungen eine Explosion unmöglich machen.

Autogas ist auf Grund der sehr hohen Anforderungen an die Bauteile einer der sichersten Kraftstoffe auf deutschen Strassen.